„Der Impro-Parcours“

„Impro-Parcours #2“
2. Wettbewerb für Improvisations-Künstler

 

 

Einreichungen von Einzelkünstlern oder kleinen Ensembles mit

Kurz-Bio und Links zu Musikbeispielen per email an kulturag@yahoo.de

ab sofort bis zum 20.5.2022. Die Gewinner werden zu einem bezahlten Konzert in Wien eingeladen.

 

Nach dem Erfolg des ersten „Impro-Parcours-Wettbewerbs“ startet nun die 2. Ausgabe mit den gleichen Modalitäten. Das Ziel ist, der spontanen Improvisationskunst wieder die längst verdiente Aufmerksamkeit zu schenken und das lebendige freie Spiel, ein Musizieren ohne Noten, zu fördern.

 

 

Gefragt sind Originalität, Anspruch, eine ernsthafte persönliche Herangehensweise (eigener Stil), Nuancen, Vielfalt, Einfallsreichtum, Spielfreude, Authentizität, Witz.

 

Bevorzugt werden vor allem Streich-, Blas- und Zupf-Instrumentalisten sowie alles Ungewöhnliche und Exotische, genauso wie Vokalisten jenseits des klassischen Operngesangs, alles möglichst unplugged und alles möglichst ohne Elektronik.

 

Einreichen können Einzelkünstler oder Ensembles (bis zu 3 Musiker) aller Genres ohne Einschränkungen nach Alter, Herkunft oder Nationalität, die das Klischee allseits bekannter und gängiger Improvisationsmuster weit hinter sich gelassen oder gar nie betreten haben.

 

Die ausgesuchten Künstler werden zu einem bezahlten Konzertauftritt von je ca. 25 min Dauer in Wien eingeladen. (Preisträgerkonzert.) Das Honorar beträgt 400.- Euro (inkl. aller Steuern und Spesen) pro Künstler.

 

Kuratiert wird das Konzert von Walter Baco, der seit vielen Jahren selbst als Impro-Künstler auftritt.

 

Die Auftritte zum zum 2. „Impro-Parcours“ erfolgen im Herbst 2022

Einreichbedingungen:  (bitte genau lesen und befolgen)

Kurz-Beschreibung des Stils inkl Kurz-Bio (maximal 12 Zeilen) in einem doc (word, rtf oder open office)

und

3 aussagekräftige, ausgesuchte und funktionierende Links zu Musikbeispielen mit maximal 15 min Spieldauer, die repräsentativ für das eigene Kunstschaffen sind - per email an kulturag@yahoo.de

Einreichfrist: 20.5.2020 um 20.05 MEZ

 

Es besteht kein Rechtsanspruch und es kann keine Korrespondenz über das Auswahlverfahren und die Modalitäten geführt werden. Nur die für das Konzert ausgewählten Künstler werden verständigt. Mit ihrer Einreichung erkennen die Teilnehmer die Wettbewerbsbedingungen an.

 

Ein Projekt der KulturAG. Die KulturAG wird gefördert durch die ÖSTIG LSG.

Infos: www.kulturag.com

KONZERTE 2022

​​

Do. 28.4.22. - 19.30 Roter Salon/OESTIG – Saal, Wipplingerstraße 20 1010 Wien Eintritt frei – Spenden erbetenDie Rote Brille, Kammerkonzert, kuratiert von Walter BacoDer Impro-Parcours. Musik ohne Noten.

 

Es musizieren zwei Trios:

CALL OUR SHIFTS Gloria Damijan (Berimbau, Percussion) Michael Franz Woels (Berimbau, Percussion)Herbert Lacina (12 String Bass) feat. Günther Gessert

WERKEN Sarah Buchner (Stimme) Max Arsava (Klavier) Sebastian Langer (Bass Clarinet) sowie Walter Baco (Klavier, Poesie)

Reservierung: www.rotersalon.at (mit Sitzplatzauswahl)

Wettbewerb entschieden.

Die Gewinner des 2020 erstmals stattfindenden Musik-Improvisations-Wettbewerbs „Impro-Parcours“ stehen fest. Insgesamt hatten 25 Einzelkünstler oder Ensembles verschiedener musikalischer Genres Projekte eingereicht.

Die Sieger sind: „trio bunt“ (Johanna Mayr, Nadja Stiegler und Xenia Rubin),

der Saxofonist Andrej Prozorov und das „duo clearobscure“ (Aleksandra Bajde und Emre Sihan Kaleli).

Das Preisgeld besteht aus einem Auftrittshonorar von 400.- Euro pro Musiker. Initiiert wurde der Wettbewerb von dem Komponisten und Autor Walter Baco, der den Abend mit einer poetischen Kurz-Performance eröffnen wird.

Preisträgerkonzert

Do.  8.10. 20  19.30  Cafe Prückel, Souterrain, Stubenring 24, 1010 Wien  
Der Impro-Parcours. Konzert der Preisträger:
„trio bunt“ (Johanna Mayr, Nadja Stiegler und Xenia Rubin)
Andrej Prozorov, Saxofon
„duo clearobscure“ (Aleksandra Bajde und Emre Sihan Kaleli)
Klavier-Improvisation und Literatur von Walter Baco
Kuratiert von Walter Baco, eine Cooperation der KulturAG mit der Orchesterwelt
Wegen der durch Corona verursachten Einschränkungen ist eine Reservierung unter leitung@orchesterwelt.at erforderlich.

Eintritt: freie Spende.

 

 

 

Die rote Brille ist eine Veranstaltungsreihe des Vereins KulturAg, die von der Östig LSG (Österreichische Interpretengesellschaft) gefördert wird.

www.kulturag.com   kulturag@kulturag.com